Archiv 2020 - Rittergutsschloss Taucha • Rittergutsmuseum

Förderverein Schloss Taucha e. V.
Unsere Veranstaltungen sind teilweise ausgesetzt. Unser Rittergutsmuseum ist geöffnet. An jedem 4. Sonntag im Monat freuen wir uns von 14 bis 16 Uhr auf Ihren Besuch! Aktuelle Infos hier!
Unsere Veranstaltungen sind teilweise ausgesetzt. Unser Rittergutsmuseum ist geöffnet. An jedem 4. Sonntag im Monat freuen wir uns von 14 bis 16 Uhr auf Ihren Besuch! Aktuelle Infos hier!
Direkt zum Seiteninhalt
Sommerkonzert auf dem Schloss


Das Sommerkonzert im Rahmen der von der Sparkasse Leipzig veranstalteten Konzertreihe „Sommertöne“ hat in Taucha bereits eine lange Tradition. Es ist uns eine große Freude, dieses Konzert auch in diesem Jahr anbieten zu können.

Ganz besonders aber freuen wir uns, ein herausragendes Künstlerensemble präsentieren zu dürfen, welches auf den Tag genau vor 6 Jahren - am 13. Juni 2014 - zum ersten Mal auf dem Schloss zu Gast war und vor ausverkauftem Hause konzertierte: Das international bekannte und hochgelobte Gesangsquintett AMARCORD - zweifacher ECHO-Preisträger.

„Von Leipzig in die Welt. Romantische Vokalmusik aus Leipzig und Folksongs aus aller Welt“ ist der Titel des diesjährigen Programms.

Leipzig hatte sie alle! So titelte eine große deutsche Wochenzeitung und beschrieb damit die Musikstadt, in der besonders im 19. Jahrhundert die berühmten Interpreten und Komponisten der Zeit studierten, lebten oder ihre Werke verlegten. Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Edvard Grieg und Carl Reinecke zählen zu den prominentesten Vertretern, mit deren Kompositionen die Sänger von AMARCORD im ersten Teil ihres Konzertes einen imaginären Spaziergang durch ihre Heimatstadt unternehmen. Von der Reiselust gepackt geht es im Anschluss mit Folksongs in ferne Länder - ein Fest der internationalen Vokalkunst ist garantiert!

Die Konzerte fanden als Hofkonzerte am Samstag, 13. Juni 2020  jeweils 16 und 19 Uhr auf dem Rittergutsschloss Taucha statt.

Neujahrsempfang des Bürgermeisters der Stadt Taucha
Der Neujahrsempfang der Stadt Taucha war für die gut 400 Gäste, unter ihnen auch Landrat Kai Emanuel, ein wahres Feuerwerk der guten Laune und der Vorfreude auf das Stadtjubiläum. Die Veranstaltung war zugleich in mehrfacher Hinsicht eine Premiere: Zum ersten Mal fand sie in der Mehrzweckhalle statt und auch die Bühnenshow war in dieser Form der Präsentation ein Novum.

Bürgermeister Tobias Meier hielt sich über den Ablauf bis zur letzten Minute bedeckt, zeigte sich aber anfangs auch etwas aufgeregt. Brauchte er aber nicht, denn das Programm lief ab, wie am Schnürchen. Schon beim Einlass wurden die Gäste mit Posaunenklängen, Brot und Salz sowie mit einer Auswahl leckerer „Welcomedrinks“ begrüßt und so gleich in gute Laune gebracht.

Etwa 80 Mitwirkende aus Tauchaer Vereinen zeigten im gut einstündigen Rahmenprogramm Ausschnitte aus ihrem Vereinsleben. Fast professionell im zeitlichen Ablauf präsentierten sich die Jagd- und Parforcehorn-Gruppe Taucha, der Männerchor und der Volkschor, sowie die Linedance-IGel mit „Meine Tanzschule“, der Akrobatik-Club Taucha und die mittelalterliche Gewandgruppe des Schlossvereins. In seiner launigen Moderation zeigte sich Roman Knoblauch gut vorbereitet und bestens aufgelegt. Der Radio-Moderator wohnt seit fast 30 Jahren in Taucha und zeigte mehrfach, dass sein Herz für Taucha schlägt. Zu den vielen Gags gehörte auch, dass er sich als Sänger unter die Bässe des Volkschores mischte und gemeinsam mit ihnen „only you“ von den Flying Pickets sang. Zum Beginn und zum Abschluss warben die amtierenden deutschen Meister der Jagd- und Parforcehorn-Bläser für die in Taucha stattfindenden Deutschen Meisterschaften vom 21. bis 23. Mai. Auch andere Vereine feiern in diesem Jahr ein Jubiläum. So der Volkschor Taucha am 16. Mai seinen 45. Geburtstag und auch der Förderverein Schloss Taucha feiert das 20. Jahr seines Bestehens.

Einen ersten, mit viel Beifall begleiteten, Eindruck erhielten die Gäste bei der Vorstellung des Trailers zum Film „Taucha: Kleine Stadt, großes Herz“ vom Tauchaer  Filmemacher Jonas Juckeland. Die Premiere des etwa einstündigen Films wird am 9. Mai um 19 Uhr in der Kulturscheune im Schloss Taucha stattfinden.

Im Bühnen-Gespräch mit dem Bürgermeister und auch mit Veranstaltungsmanager Bernd Hochmuth wurden ein paar Geheimnisse zum Jubiläumsjahr und zum Volksfest Tauchscher gelüftet. So wird das Stadtfest bereits am Donnerstag, den 27. August in der Kirche St. Moritz mit einer Festveranstaltung beginnen, bei der das Jugendsinfonieorchester Leipzig auftreten wird.

Es wird wieder das große Riesenrad da sein und die Mandan-Indianer werden im Parthebad ihren Tipi aufschlagen. Ein echter Hingucker werden die waghalsigen Aktionen der Hochseilartistik mit den Geschwistern Weisheit sein, „Sie werden an einem Seil vom Parthebad, über die Festwiese bis fast zur Wurzner Straße über die Köpfe der Besucher brausen“, verriet Hochmuth. Musikalisch gibt es viele Highlights für die Fans aller Musikrichtungen: Die Band Nightfever und die Firebirds haben sich angesagt und Olaf Berger wird am Sonntag die Festwiese rocken. Wer aus den 80er Jahren noch den Song „Lady of Ice“ oder „Flames of Love“ im Ohr hat: Der Original-Sänger Fancy wird kommen. Und der Name der Ostrock-Band „Karussell“  ist eng verknüpft mit den Hit „Als ich fortging“. „Die ARCADIA Investment Group um den Tauchaer Alexander Folz freut sich auf den Tauchschen und das Festjahr und unterstützt gern die vielfältigen Aktivitäten mit der Übernahme der Kosten der Band Karussell. Somit können Gelder freigelenkt werden um weitere Höhepunkte zu ermöglichen“, zeigte sich Bürgermeister Tobias Meier erfreut.

Etwas ganz besonderes wird es vom zweiten bis zum vierten Advent auf den Markt geben: Mit Unterstützung der Icefighters gibt es dann dort eine 280 m2 große überdachte Eisbahn. Der langjährig im legendären Eiszelt in Taucha spielende Verein will damit Danke für die Gastfreundschaft sagen.

Diese Jahres-Höhepunkte, wie „Taucha tanzt“ am 16. Mai oder die Rocknacht am 17. und 18. Juli und viele andere sind auch auf der Webseite https://www.taucha2020.de zu finden.

Einen würdigen Abschluss bildete das gut organisierte Büffet von Ralf Mahn & Alexander Weiß (Factory4) von der Gerichtsschänke und als Überraschung folgte eine Laser-Show von Rothe-Veranstaltungstechnik.

„Ich weiß nicht, ob wir diesen Abend im nächsten Jahr noch toppen können“ stöhnte der Bürgermeister gespannt, wie erleichtert.

Text: Reinhard Rädler IVT
Fotos: Hans-Jörg Moldenhauer
Haugis Freunde
© 2020 • Förderverein Schloss Taucha e. V.
Zurück zum Seiteninhalt