Historische Mühlsteine - Rittergutsschloss Taucha | Rittergutsmuseum | Förderverein Schloss Taucha e. V. | --------o00o---°(_)°---o00o--------

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Örtlichkeiten

 

 

Historische Mühlsteine

Historische Mühlsteine

Die Wassermühle - die älteste Mühle Tauchas und eine der ältesten Mühlen Sachsens - erhielt ihren Namen nach dem Steinweg, einer befestigten Straße zwischen Leipziger Tor und der Gabelung Kriekauer Straße / Sommerfelder Straße.

Errichtet am Fuße des Schlossberges, vermutlich um 1542 im Zuge des Schlossbaues, möglicherweise früher.

Rechtlich gehörte die Mühle zunächst zum Dorf Plösen (heute ein Teil von Thekla), später der Stadt Leipzig.

1871 vollständig abgebrannt und 1872 neu aufgebaut betrieb die Mühle die Familie Fröhlich.

1928 wurde der Mühlenbetrieb eingestellt.
Das Gebäude der Mühle ist noch als Ruine sichtbar.

2014 Neupräsentation der historischen Mühlsteine.


Presseartikel (Auszüge)
23.
07.2014 | LVZ | Tauchas Schlossverein bringt Steine ins Rollen

 
Suchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü