Historie - Rittergutsschloss Taucha | Rittergutsmuseum | Förderverein Schloss Taucha e. V. | --------o00o---°(_)°---o00o--------

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Örtlichkeiten > Weinberg

 

 

Weinberg | Historie

Historisches zum Weinberg am Schloss Taucha

Spätestens mit Beginn des 16. Jahrhunderts hatte der Weinanbau auch in Taucha seine erste Aufbauphase. Die natürlichen Bedingungen der durch Eiszeitgeschiebe hinterlassenen Hügellandschaft mit einer gemischten Bodenstruktur schufen die Grundlage für den Rebenanbau. Außerdem wurde Wein gegenüber dem Bier als Getränk bevorzugt.

  • ab 1520: Weinstöcke gab es wahrscheinlich schon unter Wilhelm von Haugwitz dem Älteren. Häufig wechselnde Pachtschaften führten zu unterschiedlichen Nutzungen bis zu einem teilweisen Verfall.

  • 1709: In einem Pachtvertrag wird die Erhaltung und Betreuung des Gartens und des Weinberges am Schloss Taucha erwähnt.

  • 1716: Weinstöcke sind in gutem Anbau.

  • 1716-1724: Von Christian Michael Dörffer werden Taucha und umliegende Rittergüter im Auftrag des Leipziger Rates vermessen. Er weist folgende Weinberge aus:


Weinberg am Schloss
ca. 1.460 m²
Weinberg am Stadtpark oberhalb der Parthe
ca. 22.400 m²
vor dem Eilenburger Tor
ca. 14.200 m²
am Schanz Graßdorf, Cradefeld
ca. 14.400 m²
Weinberg Merkwitz/Plaußig
ca. 10.000 m²
Weinberg Dewitz
ca. 12.000 m²
Weinberg zwischen Taucha und Plösitz
ca. 15.000 m²


  • 1743: Rittergutspächter nebst kleinem und großem Weinberg wurde Michael Gottlob Buschmann.

  • 1764: Der Pächter ist Johann Martin Altner. Im Vertrag ist der kleine Weinberg am Schloss mit Wein an der Wand genannt und die Pflicht zum guten Zustand festgeschrieben.


Es folgen weitere Pächter.

  • 1816: In der Zwischenzeit wird von einem wüsten Berg (Weinberg) geschrieben, der mit Gräsern besät wurde. Der Weinbau spielt offensichtlich zu diesem Zeitpunkt keine Rolle mehr.


Das soll zur allgemeinen historischen Rolle der Weinberglagen im Bereich des Rittergutes Taucha als Information genügen. Zu welchem Zeitpunkt die Rebanlagen aufgegeben wurden, ist offen.

Weitere interessante Details zum Weinberg finden Sie auch in der Rubrik "Winzer & Weinberg" im Abschnitt Vereinsleben.

 
Suchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü